Rückblick auf meinen ersten Workshop im Sternenpark

Anfang des Jahres entschloss ich mich, Workshops im Sternenpark Westhavelland für dieses Jahr anzubieten. Aufgrund der vielen Ausflüge in den letzten Jahren dorthin und auch nach meinem Film-Projekt habe ich die Gegend sehr gut kennengelernt und auch viel fotografisch dazu gelernt. Mein Ziel: Mehr Aufmerksamkeit für einen dunklen Himmel zu erreichen und auch mein Gelerntes in Sachen Astro- und Landschaftsfotografie weiterzugeben, um anderen auch den Einstieg in die Astrofotografie zu erleichtern.

Als Termin für den ersten Workshop im Jahr wählte ich einen Samstag um den ersten Frühlings-Neumond. Somit war der 06. April ziemlich schnell gefunden. Jetzt musste nur noch das Wetter passen. Und was soll ich sagen…das Wetter war wie gebucht: Blauer Himmel und frühlingshafte Temperaturen tagsüber, und die Nacht wurde, nach ein paar anfänglichen Zirruswolken, dann auch sternenklar. Insgesamt waren wir mit Begleitungen zu zehnt und haben unsere Kameras in den Sternenhimmel gehalten. Es fühlte sich schon wie ein kleiner Astrotreff an. Ich habe neben Kameras auch noch meine astronomische Montierung und das Teleskop mit aufgebaut, um möglichst viel anbieten zu können. In der fortgeschrittenen Dämmerung wurde dann erst einmal der Polarstern gesucht, um die vorhanden Montierungen einzunorden um auch längere Belichtungszeiten erzielen zu können. Bevor es dann richtig dunkel war, konnten wir die ISS noch sehen. Also auch noch ein kleines Highlight. Ansonsten ist der Frühlings-Sternenhimmel ja eher „Milchstraßen-arm“, weil wir im Frühling genau senkrecht aus unserem Sternensystem blicken. Deswegen muss man etwas warten bis die Milchstraße langsam wieder besser sichtbar wird am Nachthimmel. Der letzte Workshop-Teilnehmer fuhr gegen Mitternacht los (Beginn war um 19 Uhr), ich aber machte nach dem Abbau und Zusammenpacken noch ein paar Bilder und zum Abschluss noch ein Milchstraßen-Panorama gegen 1:30 Uhr:

Weitere Workshop-Termine für dieses Jahr findest Du hier:

Zu den Workshops

Im Folgenden noch ein paar Impressionen vom Workshop unter den Sternen:

Tom Radziwill

ist begeisterter Landschafts- und Astrofotograf. Auf seinem Blog berichtet er von seinen Reisen, Erlebnissen und der Entstehung der Bilder. Sein Motto: "Jedes Bild hat seine eigene Geschichte."

Tom Radziwill

ist begeisterter Landschafts- und Astrofotograf. Auf seinem Blog berichtet er von seinen Reisen, Erlebnissen und der Entstehung der Bilder. Sein Motto: "Jedes Bild hat seine eigene Geschichte."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: