Für alle, die einen natürlich dunklen und sternenübersäten Nachthimmel erleben und fotografieren möchten, …und dabei keine Angst im Dunkeln haben. 😉

  • Einfache Orientierung am Sternenhimmel
  • einfacher Einstieg in die Astrofotografie, ohne dabei viel theoretisches Vorwissen vorauszusetzen
  • auf Wunsch gemeinsame Motivsuche auf einer kleinen Nachtwanderung
  • auf Wunsch auch Einführung in die Astrofotografie mit Nachführung, Startrail-Aufnahmen und Nachtzeitraffern (im Sternenpark Westhavelland)
  • Beobachtung von Himmelsobjekten durch ein Dobson-Teleskop (im Sternenpark Westhavelland)
  • Wissenswertes/Anekdoten über den Sternenhimmel

Natürlich kann auch ich leider keine Garantie für einen klaren Himmel geben. Falls also am Abend des Workshop-Termins eine geschlossene Wolkendecke die Durchführung des Workshops unmöglich macht, wird der Workshop auf den Ausweichtermin (in der Regel eine Woche später) verschoben.
Wenn auch der Ausweichtermin aufgrund schlechten Wetters (bedeckter Himmel/Niederschlag) nicht stattfinden kann, erfolgt wahlweise eine Erstattung der Workshopgebühren (ausgenommen Versandkosten bei Gutscheinkäufen) oder eine Umbuchung auf einen zukünftigen Termin.

Der Workshop findet statt bei “klar/wolkenlos”, “leicht bewölkt” und “heiter”.

  • Digitale Kamera mit beliebigem Objektiv (lichtstarkes Weitwinkel von Vorteil)
  • Leere Speicherkarte und vollen Akku
  • Stativ
  • Warme Kleidung
  • Snack/warmes Getränk von Vorteil

Beherrschung der grundlegenden Bedienung der eigenen Kamera von Vorteil

Die Maximalgröße der Workshopgruppen beträgt 5 Teilnehmer (plus eventuelle Begleitpersonen)

Es gibt jeweils kein konkretes Ende, das Ende richtet sich eher nach dem Wetter und der Lust und Laune der Teilnehmer, also sprich „open end“.

Für den Sternenpark kann ich die Ferienhäuser der Familie Zemlin uneingeschränkt empfehlen.